Podium Branchenzukunft

„Attraktive Branche – Strategien zur Überwindung des Fachkräftemangels“

Es ist ein Thema, dass zunehmend in den Fokus rückt: Die Fahrradbranche hat ein Personalproblem. Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten, geeignete Fachkräfte zu gewinnen. Das hemmt die wirtschaftliche Entwicklung. Woran liegt das? Ist unsere Branche nicht attraktiv genug, um junge Menschen anzuziehen? Sind die ökonomischen Perspektiven so ungünstig, dass sich kaum Nachfolger für gut eingeführte Unternehmen finden lassen? Was können wir tun, um den Fahrradsektor wirklich attraktiv zu machen? Fehlt unserer Branche Sexappeal? Sind es die langen Arbeitszeiten oder die vergleichsweise bescheidene Bezahlung? Oder spielen hier ganz andere Aspekte die entscheidende Rolle?

In der Branchendiskussion am zweiten Kongresstag stand die Suche nach Antworten auf obige Fragen im Zentrum. Die schwierigen Arbeitsbedingungen und die Bezahlung wurden dabei als zwei relevante Faktoren von vielen bezeichnet. Seitens des Fachhandels wurde die Bindung von Arbeitnehmer*innen - Stichwort Employer Branding - hervorgehoben. Der Blick von außen auf die Branche, Einblicke in die Meisterausbildung sowie erfolgreiche Strategien zur Rekrutierung qualifizierter Fachkräfte machten die Podiumsdiskussion zu einer aufschlussreichen Veranstaltung.

Moderation: Markus Fritsch (Herausgeber des velobiz Magazins)

Claudia Dillenburger, Leiterin Bundesfachschule Frankfurt

Anne Guethoff, n'fuse solutions, Geschäftsführerin

Thorsten Larschow, Inhaber Fahrradgeschäft „Rad & Tour“ Cuxhaven 

Dr. Sandra Wolf, Geschäftsführerin Riese & Müller GmbH