Parallelvorträge

Der zweite Kongresstag bietet ein vielfältiges Vortrags-Programm, bestehend aus vier Themenblöcken, die parallel präsentiert werden. Hier haben Sie die Wahl.

  •     Forum Elektromobilität
  •     Forum Neue Chancen
  •     Forum Markt im Wandel
  •     Forum Test und Technik

Zukunft E-Mobilität

Dipl.-Ing. Dirk Zedler, Geschäftsführer Zedler - Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH, Ludwigsburg

Anspruchsdenken E-Klasse

Durch die zunehmende Elektrifizierung im Fahrradbereich, wächst der Anspruch vieler Kunden an Service und Qualität. Die Zahl der Reklamationen und Gerichtsverfahren wächst. Der Vortrag zeigt Beispiele aus der Gutachter-Praxis und bietet Denkanstöße und Lösungsansätze. 

Ulrich Prediger, Geschäftsführer LeaseRad GmbH und Franz Tepe, Leiter Marketing & Werbung ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eG

E-Bike-Leasing

Der Vortrag nennt die wichtigsten Eckpunkte des Fahrrad- und E-Bike-Leasings. Anschließend stellen die Anbieter LeaseRad GmbH und eurorad Deutschland GmbH ihre jeweiligen Geschäftsmodelle vor.

Hannes Neupert, Gründer und Vorsitzender des Vereins ExtraEnergy e.V.

ExtraEnergy - ein Verein stellt sich vor

In diesem Vortrag erläutert der 1. Vorsitzende von ExtraEnergy die Struktur des Vereins, wie sie sich nun, im Jahr 2016 darstellt, seine Ziele und Aktivitäten. Auch der Blick zurück auf die 28jährige Geschichte fehlt nicht und die Art der Zusammenarbeit mit anderen Organisationen.

Mehr Radverkehr - neue Chancen

Dipl.-Ing. Christine Fuchs, Vorstand der AGFS (Arbeitsgemeinschaft  fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V.)

Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt Peter London, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW

Radschnellwege in NRW

Kommunale und regionale Radschnellwege haben im Konzept der Nahmobilität eine wichtige Funktion. Das Land NRW hat ihnen daher eine wichtige Funktion in der Bündelung von massenhaftem Radverkehr gegeben. Die beiden Referenten berichten von den gemeinsamen Anstrengungen für die Radschnellwege in NRW.

Dieter Mücke, Leiter Mitgliederservice, Prokurist, LebensRäume Hoyerswerda eG

Fahrradfreundliche Wohnungswirtschaft

Die LebensRäume Hoyerswerda eG gewann beim B.A.U.M.-Wettbewerb "Fahrradfreundliche Wohnungswirtschaft 2015" den 1. Preis. In diesem Vortrag zeigt das Unternehmen auf, welche Aspekte eine fahrradfreundliche Wohnungswirtschaft ausmachen.

Oliver Martini, Bürgermeister der Stadt Offenburg

Schöner Parken in Offenburg

Die Fahrradförderung ist in der Verkehrsplanung und -entwicklung der Stadt Offenburg seit Jahrzehnten ein zentraler Baustein. 2015 erhielt die Stadt für ihr Fahrradparkhaus am Bahnhof, gebaut nach dem Vorbild der Smart-Türme, den Deutschen Fahrradpreis. 

Burkhard Stork, Bundesgeschäftsführer Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. (ADFC)

Radverkehr - was wollen die Menschen wirklich?

Radfahren wird zunehmend beliebter. Doch selbst Routiniers fühlen sich im Straßenverkehr nicht immer sicher, es fehlen Rahmenbedingungen die mehr Schutz und Komfort bieten. Der ADFC benennt Maßnahmen die benötigt werden und zeigt auf, wo es noch Forschungsbedarf gibt.

Thiemo Graf, Inhaber und Geschäftsführer, i. n. s. - Institut für innovative Städte

Die motivierende Radinfrastruktur

Die Wahl des Verkehrsmittels wird wesentlich von psychischen Faktoren beeinflusst. Nur wer sich auf dem Fahrrad sicher fühlt, schwingt sich auch in den Sattel. Welche Möglichkeiten haben Kommunen, Verbände und Industrie, um vorhandene Barrieren in den Köpfen zu überwinden?

Arne Koerdt, Leitung Referat 55 - Rad- und Fußverkehr, Kommunale Verkehrskonzepte, Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg

Fahrradboom im Autoland?

Baden-Württemberg möchte eine neue Kultur des Radfahrens etablieren und den Radverkehrsanteil bis zum Jahr 2020 auf 16 % verdoppeln. Der Fahrplan zum Erreichen dieser Ziele liegt jetzt vor: die RadSTRATEGIE Baden-Württemberg.

Markt im Wandel

Dipl.-Ing. Heiko Müller, Gründer und Geschäftsführer des E-Bike- und Faltrad-Herstellers Riese & Müller aus Darmstadt

Wachstum managen - ein Fahrradhersteller berichtet aus der Praxis

Riese & Müller ist seit dem Einstieg in die Entwicklung und Herstellung hochwertiger E-Bikes im Jahr 2008 rasant gewachsen. Immer wieder mussten im Unternehmen die Prozesse an die neuen Anforderungen angepasst werden. Heiko Müller berichtet wie Wachstum geplant und strukturiert werden muss.

Hannes Neupert, Gründer und Vorsitzender des Vereins ExtraEnergy e.V.

Fahrradindustrie 4.0

Viele Industrien haben sich in den vergangenen 20 Jahren aufgrund der zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung sehr verändert. Aus Marktführern wurden so Nischenanbieter oder nur noch historisch relevante  Namen. Im Vortrag werden Szenarien erläutert, wie man am ehesten von diesen Entwicklungen profitiert.

Ralf Kindermann, Geschäftsführer internetstores GmbH

Digitale Transformation im Fachhandel

Die Digitalisierung bietet künftig bisher ungeahnte Geschäftschancen durch die intelligente Digitalisierung der Geschäftsprozesse und die Vernetzung aller am Markt befindlichen Teilnehmer. Die auf den e-Commerce ausgerichteten Unternehmen der Branche wachsen meist    deutlich schneller und profitabler.

Thorsten Heckrath-Rose, Geschäftsführer ROSE Bikes GmbH

Fahrradfahren in Deutschland - Ergebnisse der ROSE Bikes Studie 2016

Die ROSE Bikes GmbH analysiert seit 2011 die Gewohnheiten, Vorlieben und Wünsche ihrer Kunden und führt in regelmäßigen Abständen eine umfangreiche Verbraucherstudie durch.

Test und Technik

Michael Öhmann, Referat 55: Rad- und Fußverkehr, Kommunale Verkehrskonzepte, Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg

200 Jahre Draisine - das große Fahrradjubiläum

Im Jahr 2017 feiert eine der brillantesten Erfindungen ihr zweihundertjähriges Jubiläum: Die Laufmaschine, die als Urform des Fahrrads gilt, wurde vom Karlsruher Karl Drais 1817 in Mannheim erfunden. Das Land Baden-Württemberg wird das Jubiläum über mehrere Monate hinweg gebührend feiern.

Dietmar Hertel, Rahmenbauer und Dozent der VSF-Akademie sowie an der Meisterschule Frankfurt

Macht Erfolg blind? Betrachtungen zum E-Bike

Fahrräder und E-Bikes gelten als ökologische Musterschüler. Im Vergleich mit dem MIV ist das sicher richtig. Doch wie emissionsarm sind Fahrräder wirklich, wenn man Produktion und Logistik mit berücksichtigt? Wie steht es um die Herstellung von Akkus und welche Verbesserungen sind möglich?

Siegfried Neuberger, Geschäftsführer ZIV e.V. und Vorsitzender des ISO/TC 149

Fahrräder & E-Bikes - Normung und rechtliche Rahmenbedingungen

In der jüngeren Vergangenheit wurden diverse gesetzliche Regelungen und Sicherheitsnormen auf internationaler Ebene (ISO) erarbeitet und verabschiedet. Was müssen Industrie und Handel beachten? Welche Projekte stehen bereits auf der Agenda für die zukünftigen Arbeiten?

Dipl.-Ing. Dirk Zedler, Geschäftsführer Zedler - Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH

Tauschteile-Katalog bei Pedelecs

Im Vortrag wird exemplarisch gezeigt, was Hersteller im Rahmen der rechtlichen Vorschriften tun können, um zusammen mit Fachhändlern die Wünsche der Kunden bestmöglich umzusetzen. Beispiele aus der Praxis für E-Bike-Umbauten ergänzen die Erläuterungen.