Programm 2016

vivavelo bietet ein breites Spektrum aus Information, Diskussion und Begegnung: Vorträge und Workshops, eine Innovationsschau, Podiumsgespräche - und eine Party, die Freude macht. Ein wichtiges Element dabei ist der Dialog innerhalb der Branche, aber auch zwischen Fahrradwirtschaft und Politik.

Der vivavelo Kongress 2016 wurde durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Norbert Barthle, offiziell eröffnet.

 

 

 

 

Für das Land NRW erfolgt eine Begrüßung durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen, Horst Becker.

Moderiert von dem bekannten Fernsehjournalisten Thorsten Schröder folgten Plenarvorträge zu übergreifenden Themen wie „Lebensraum Straße“, „Mobilität und gesellschaftliche Werte“ und „Transformation der Straße“. Ein kompakter Impulsvortrag über aktuelle Trends im Radverkehr leitete über zur Podiumsrunde mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft.

Die Party am Abend bot ein buntes Programm mit Musik, Kultur und einem vorzüglichen Buffet. In entspannter Atmosphäre gab es Gelegenheit zum lockeren Gespräch und zum "Netzwerken". Einen Höhepunkt des Abends bildete die Verleihung des "VSF-Ethikpreises 2016".


Der zweite Kongresstag
 startete mit einem vielfältigen Vortrags-Programm, bestehend aus vier Themenblöcken, die parallel präsentiert wurden:

  • Forum Elektromobilität
  • Forum Neue Chancen
  • Forum Markt im Wandel
  • Forum Test und Technik


Anschließend folgte eine Podiumsrunde über die tiefgreifenden Veränderungen des Marktes und der Branche durch die Digitalisierung mit kompetenten Gästen aus Industrie und Fachhandel. Moderiert durch den Herausgeber des velobiz.de-Magazins, Markus Fritsch.

Die Podiumsveranstaltung mündete in die vivavelo Abschlussveranstaltung, auf der das vivavelo Kommuniqué verabschiedet wurde.