Vorträge

Die Vorträge am Montag Nachmittag beschäftigen sich durchweg mit  Zukunftsthemen der Fahrradwirtschaft.

Der erste Referent ist Prof. Matthias Lossau vom „Institut für Transportation Design“ der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig.
Im Mittelpunkt seines Vortrag steht die Frage, in welcher Richtung sich ein zukunftsfähiger Fahrradhandel künftig entwickeln wird und welche neuen Geschäftsfelder im Bereich der Mobilität entstehen werden, die der Handel für sich nutzen kann.

Der zweite Referent ist der Wissenschaftler Prof. Dr.-Ing Achim Kampker von der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen.
Prof. Kampker entwickelt an seiner Hochschule in Kooperation mit der Fahrradbranche das „Zentrum für E-Bike Entwicklung“ und zeigt in seinem Vortrag auf, in welcher Weise und mit welcher Dynamik die Elektromobilität in Deutschland vorankommt. Dabei nimmt er eine Perspektive ein, die weit über das E-Bike hinaus schaut.

Beim dritten vivavelo Vortrag von Sandra Wolf, Inhaberin der Wolf Agentur für Markenstrategie und Design, wird der Thematik nachgegangen, was Unternehmen heutzutage leisten müssen, um für hochqualifizierte und motivierte Top-Mitarbeiter attraktiv zu sein und zu bleiben. Das Stichwort lautet „Employer Branding“ und ist für den Fachhandel ebenso wie für Industrie und Dienstleister eine Überlebensnotwendigkeit, wenn man ganz vorne mit dabei sein will.

Zum Abschluss des Vortragsprogramms am ersten Kongresstag und zugleich als Einleitung für die nachfolgende Podiumsveranstaltung zeigt Lothar Mittag, Bürgermeister von Rhede und Vorstand in der AGFS, dass Radschnellwege die neue Qualitätsstufe für den modernen (E-)Radverkehr darstellen können und in welcher Weise sich dieses in Deutschland vergleichsweise neue Infrastrukturkonzept entwickelt.