Parallelvorträge

Der zweite Kongresstag bietet ein vielfältiges Vortrags-Programm, bestehend aus vier Themenblöcken, die parallel präsentiert werden. Hier haben Sie die Wahl.

  •     Forum Elektromobilität
  •     Forum Neue Chancen
  •     Forum Markt im Wandel
  •     Forum Test und Technik

  

Zukunft E-Mobilität

Dipl.-Ing. Heiko Müller, Geschäftsführer und Gründer des E-Bike- und Faltrad-Herstellers Riese & Müller

Die Vision und Strategie von Riese & Müller

Heiko Müller gibt Einblicke in die Voraussetzungen, die zu dieser konsequenten Positionierung geführt haben, und in die strategischen Entscheidungen, die damit einhergegangen sind.

Hannes Neupert, Gründer und Vorsitzender des Vereins ExtraEnergy e.V.

Pedelecs 25 - Welche Innovationen werden den Markt nachhaltig beeinflussen?

Der Vortrag beschreibt die Schlüsseltechnologien, die das Pedelec der Zukunft ausmachen werden.

Kurt Schär, Gründer und Verwaltungsrat der FLYER Biketec AG

Mit Querdenken zum Erfolg der Elektromobilität

Wie schaffen wir es, vom „Elektrorad mit asynchronem Gleichstrommotor, Drehmomentsensorik und Lithium-Akku ohne Memory-Effekt“ hin zum „lächelnd stolz bergauf fahrenden E-Biker“ zu kommen?

Hannes Neupert, Gründer und Vorsitzender des Vereins ExtraEnergy e.V.

Welche Chancen und Risiken bietet der Pedelec-Markt weltweit?

Für die Hersteller und Händler bietet dieser noch junge Markt viele Chancen, doch wie die Konkurse und Geschäftsaufgaben zeigen, auch große Risiken.

Lothar Mittag, Bürgermeister der Stadt Rhede und Präsidiumsmitglied der AGFS

Radschnellwege: Die Planung in NRW

Wie der aktuelle Stand der Planung ist und wie die weiteren Perspektiven für die projektierten Strecken aussehen, erläutert Lothar Mittag.

Dietmar Hertel, Rahmenbauer und Dozent an der VSF-Akademie sowie an der Meisterschule Frankfurt

Parallelwelten: Fahrrad und Pedelec. Versuch einer Annäherung

In diesem Vortrag wird versucht, eine Bewertung vorzunehmen, welche Möglichkeiten es gibt, Fahrradbau und Elektromobilität sinnvoll zu kombinieren.

⬆︎ nach oben


Mehr Radverkehr – neue Chancen

Manfred Scholz, Fahrradbeauftragter der Stadt Soest

Best Practice: Radverkehrsförderung in Soest

Wie macht man den innerstädtischen Radverkehr sicherer und vermeidet Konflikte und gefährliche Missverständnisse mit motorisierten Verkehrsteilnehmern?

Dipl.-Vw. Tilman Bracher, Deutsches Institut für Urbanistik GmbH, Bereichsleiter Mobilität und Infrastruktur

Was macht eigentlich das Difu?

Das Deutsche Institut für Urbanistik ist ein wissenschaftliches Institut mit 150 Mitarbeitern, das von deutschen Städten und den Bundesministerien BMVI und BMU gefördert wird.

Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands B.A.U.M. e.V.

Fahrradfreundliche Wohnungswirtschaft

Die meisten Fahrten beginnen vor der Haustür. Deshalb ist die Gestaltung von Wohnquartieren und Mietshausanlagen mitentscheidend für die Wahl zwischen zu Fuß, Fahrrad oder Auto.

Michael Cramer, Mitglied des Europäischen Parlaments

Radfahren verbindet – „Europaradweg Eiserner Vorhang“

Auf dem Fahrrad Geschichte, Politik, Natur und Kultur hautnah erfahren: Das geht jetzt mit dem 10.000 km langen „Iron Curtain Trail“.

Dip-Ing. Christine Fuchs, Vorstand der AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V.)

AGFS – Förderung des Fußgänger- und Radverkehrs in Nordrhein-Westfalen

Der Vortrag informiert über die Arbeit und den Aufbau der AGFS sowie über ihre Erfolge.

Arne Koerdt, Leitung Referat 55 - Rad- und Fußverkehr, Kommunale Verkehrskonzepte, Bürgerbeteiligung, Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg

Radverkehrsförderung aus Ländersicht

Welchen Beitrag zur Radverkehrsförderung kann eine fahrradfreundliche Landesregierung aus Sicht der Fahrradwirtschaft leisten? Welche Rolle kann die Fahrradbranche übernehmen?

⬆︎ nach oben


Markt im Wandel

Prof. Dipl. Des. Matthias Lossau, Professur Entwurf für Produkte, Dienstleistungen und Systeme der Mobilität, Institut für Transportation Design, Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig

Dipl. Des. Bernhard Fehr, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Transportation Design Braunschweig

Der Fahrradhandel: Hemmnisse in Chancen verwandeln

Der 90-minütige Workshop eröffnet einen Einblick in die Denk- und Arbeitsweise einer nutzerbezogenen Betrachtungsweise, wie sie im Design angewendet wird.

Burkhard Stork, Bundesgeschäftsführer Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club ADFC

Fahrrad-Monitor 2013

Die Studie liefert Erkenntnisse zur generellen Verfügbarkeit und Nutzung von Verkehrsmitteln, und hier speziell dem Fahrrad.

Burkhard Stork

Burkhard Stork, Bundesgeschäftsführer Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club ADFC

We grow the cake – was wir aus Portland lernen können

Roger Geller, Radverkehrsbeauftragter von Portland (USA) hat eine sehr aufschlussreiche „Typisierung“ von Radfahrern vorgelegt, die neben anderem ein Gegenstand von Burkhard Storks Vortrag sein wird.

Thorsten Heckrath-Rose, Geschäftsführer Rose Versand GmbH, Marketing und Vertrieb, Logistik, Produktentwicklung MTB

„Fahrradfahren in Deutschland“ - Ergebnisse einer Studie

Dieser Vortrag gewährt Einblicke hinter die Kellertüren und Garagentore der Deutschen und in ihren Alltag mit dem Rad.

⬆︎ nach oben


Test und Technik

Ernst Brust, Gründer und Geschäftsführer des Prüfinstituts velotech.de

Beschleunigungsmessungen an E-Bikes

Elektrische Antriebe erweitern das Einsatzgebiet von Fahrrädern, aber sie stellen die Branche auch vor neue Herausforderungen.

Dipl.-Ing. Siegfried Neuberger, Geschäftsführer ZIV e.V. und Vorsitzender des ISO/TC 149

E-Bikes – Normung und rechtliche Rahmenbedingungen

Der Vortrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Normen, Richtlinien und Gesetze, denen E-Bikes entsprechen müssen, und vermittelt einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen

Dipl.-Ing. Dirk Zedler, Geschäftsführer Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH Ludwigsburg

CE-Kennzeichnung für Pedelecs – was bedeutet das für Händler?

Der Vortrag erläutert die Grundzüge der CE-Kennzeichnung. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden Besonderheiten und Unterschiede zum bisherigen Geschäftsgebaren herausgearbeitet.

Dipl.-Ing. Dirk Zedler, Geschäftsführer Zedler – Institut für Fahrradtechnik und –Sicherheit GmbH Ludwigsburg

Prüfen – aber richtig!

In diesem Vortrag werden Begriffe wie durchmischtes Prüfen, Blockprogramme, Betriebslastennachfahrversuche, schwellende und wechselnde Belastung, statisch überbestimmt, end-of-life etc. pp. erklärt.

Jo Klieber, Gründer und Geschäftsführer der Syntace GmbH

Das Ende des Laufrad Wirrwarrs

Scaled Sizing als logische Antwort der Fahrphysik auf die im Moment modisch, logistisch und firmenpolitisch dominierte Diskussion.
Einfache Selbstversuche der Teilnehmer im Seminar ermöglichen ein rasches, tiefgreifendes Verständnis der scheinbar undurchdringlichen Zusammenhänge. Darauf baut eine an Körpergröße und Einsatzzweck orientierte Größenempfehlung auf.
Das Scaled Sizing System lässt sich sowohl bei günstigeren als auch den Top-Fahrradmodellen mit den heute bereits erhältlichen Fahrradkomponenten konsequent von allen Rahmenbauern und Fahrradherstellern einsetzen.

⬆︎ nach oben