30.01.2018

vivavelo 2018: Verkehrsminister diskutiert mit

Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg, stellt sich den Fragen der Fahrradbranche

Auf dem vivavelo Kongress der Fahrradbranche, der am 16. und 17. April in Berlin stattfindet, wird unter anderem Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg, zugegen sein. Mit einem Impulsvortrag zum Thema „Fahrradpolitik im Autoland“ wird er über strategische Radverkehrspolitik sprechen und dabei auf Fragen eingehen, wie „Wieviel Fahrrad ist in einem Autoland durchsetzbar? Wie macht man aus einem Konzept eine breite Bewegung? Welche Rolle kann die Landesregierung in Bezug auf Kreise und Kommunen spielen?“

Im Anschluss an insgesamt vier Impulsvorträge werden im Podium Politik zum Thema „Radverkehr: Der Worte sind genug gewechselt“ die Fragen diskutiert, welche Taten aktuell für den Radverkehr prioritär sind und wie Bund, Länder und Kommunen hier mit besseren Ergebnissen zusammenarbeiten können. Bei dieser Podiumsdiskussion wird auch deutlich werden, welche Erwartungen die Fahrradwirtschaft dazu hat. Auf dem Podium vertreten sind:

  • Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur,
  • Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur in Baden-Württemberg,
  • Michael Obert, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe,
  • Heiko Müller, geschäftsführender Gesellschafter Riese & Müller GmbH,
  • Ulrich Syberg, Bundesvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs ADFC.

Moderiert wird die Diskussion von Fernsehmoderator Felix Seibert-Daiker.

„Allzu oft wird im automobilbegeisterten Deutschland vergessen, dass nicht das Automobil, sondern das Fahrrad das weltweit am stärksten verbreitete Verkehrsmittel ist“, schreibt Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, in seinem Grußwort zum vivavelo Kongress, für den er die Schirmherrschaft übernommen hat. „Im Jahr 2016 wurden Fahrräder im Wert von nicht weniger als 2,6 Milliarden Euro verkauft. Allein diese Zahl unterstreicht das wirtschaftliche Gewicht der Branche. Es gibt also viel zu besprechen auf dem vivavelo-Kongress.“

vivavelo, der Kongress der Fahrradbranche, findet am 16. und 17. April in der Landesvertretung von NRW in Berlin statt. Weitere Informationen zum Programm und die Anmeldung zum Kongress finden sich hier.

vivavelo, Kongress der Fahrradwirtschaft
vivavelo ist der vom Verbund Service und Fahrrad (VSF e.V.) initiierte Kongress der Fahrradbranche. Seit 2010 findet vivavelo regelmäßig alle zwei Jahre in Berlin statt. Hier präsentiert sich die deutsche Fahrradwirtschaft, diskutiert über Zukunftsthemen und tritt in den Dialog mit Politik und Medien. Experten aus Verbänden und Unternehmen analysieren Wirtschaftsentwicklungen und Forschungsergebnisse und aktuelle Themen der Branche werden diskutiert. Das Motto von vivavelo lautet: „Den Wandel lenken“.
Der nächste Kongress findet vom 16.-17. April 2018 in Berlin statt.