22.03.2019

ICE-T werden für Fahrräder nachgerüstet

Es bewegt sich was bei der Deutschen Bahn! Nachdem diese Option bisher als zu teuer und schwer realisierbar abgetan wurde, sollen jetzt ICE-T mit je vier Fahrradstellplätzen pro Halbzug ausgestattet werden. Es gibt bereits einige Züge, in denen dies baulich umgesetzt wurde, ab April 2019 soll es bereits Reservierungsmöglichkeiten für diese Züge geben.
Eine Fahrradmitnahme in den Fernverkehrszügen der DB ist bisher nur sehr eingeschränkt möglich und im Sommer reicht zudem die Anzahl der Stellplätze bei weitem nicht aus. Dies ist seitens des EU-Parlamentes insbesondere im Zusammenhang mit dem grenzüberschreitenden Verkehr mehrfach angemahnt worden. Auch der VSF und die Fahrradbranche insgesamt kritisierten die Bahn seit Jahren für diese Mobilitätseinschränkungen. Durch einen Ausbau der Fahrradmitnahme bei der Bahn könnte zudem deren Attraktivität als Alternative zum Auto gesteigert werden.
Nun scheint die langjährige Forderung des VSF und der Branche umgesetzt zu werden. Neben dem neuen ICE-4 mit einer Ausstattung von 8 Fahrradstellplätzen stellte die Bahn zusammen mit Enak Ferlemann, parlamentarischem Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur kürzlich den neuen Fernzug ECx vor, in dem der Transport von Fahrrädern und Sportgeräten möglich ist.
Der VSF sieht die jetzige Entwicklung auch im Hinblick auf die stetig steigende Bedeutung des Fahrradtourismus sehr positiv, erwartet aber, dass auch der Rest der ICE-Flotte nachgerüstet wird, denn:
EIN GUTER ZUG ist nur einer, in dem eine Fahrradmitnahme in Ballungszentren wie auch Urlaubgebiete entspannt möglich ist!