19.12.2018

DANKE!

Kein einfaches Jahr liegt hinter denen, die mit Herzblut für mehr Fahrrad in Politik und Leben stritten. Neben der Unzufriedenheit über bereitgestellte Mittel und Minister liegt aber auch die klare Erkenntnis, dass wir an den Stellschrauben drehen konnten! Was neben dem klaren Bewusstsein über eine volle fahrradpolitischen Agenda für 2019 also bleibt, ist auch ein Gefühl von WIR, das hoffen lässt - ein WIR, dass Fahrradfahrende und die Fahrradprojekte "von unten" einschließt, die organisierende "Mitte" Verwaltung in Bund, Ländern und Kommunen, Fahrradhändler und - Verbände und auch die für das Rad streitenden Mitglieder des Bundestages. Überall gibt es trotzige Kämpfer*innen, die vorne die großen Worte schwingen, mit scharfen Zungen an vierrädriger Verkehrspolitik säbeln und unermüdliche Umsetzer*innen, die fleißig im Hintergrund das Rad am Laufen halten, weil sie es lieben! Und neben dem gegenseitigen Zusammenschließen und einer, nicht immer leichten Kooperation zwischen allen Beteligten ist es auch mal wichtig, sich zu danken: 
DANKE, Ihr wart toll! Ihr habt so viel Zeit investiert, Energie und Liebe - weil ihr wisst, dass es sich lohnt, für mehr Fahrrad aufzustehen, für eine Verkehrswende trotz und gerade wegen goldener Karossen, die einen schwarz-rußigen Rattenschwanz hinter sich ziehen, der noch unser aller Kinder um die Ohren fliegen wird. Zusammen können und werden wir im neuen Jahr dem Ziel einer sinnvollen und wirklichen Verkehrswende näher kommen!

In diesem Sinne: Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.