Österreich

In Österreich ist das Fahrrad populär, in Städten wie Wien oder Graz findet eine sehr engagierte Förderung des Radverkehrs statt. Dabei haben sich E-Bikes und Pedelecs zu einem gefestigten, stark wachsenden Marktsegment entwickelt, wie auch hier in einem Artikel der SAZBike nachzulesen ist. Die neuesten Marktdaten der österreichischen Fahrradbranche insgesamt bietet "Velobiz.de" in diesem Artikel.

Quelle: VSSÖ

 
Steckbrief ausblenden
Verkauf Fahrräder (Stück) 397.000 (+1,76%)
Verkauf E-Bikes & Pedelecs (Stück) 86.200 (+10,4%)
Verkauf Lastenräder, Falträder (Stück) 14.700 (+26,5)
Erhebungszeitraum 2016

Schweiz

Der Schweizer Fahrradmarkt ist stabil. E-Bikes und Pedelecs erzielen ein Absatzwachstum. Dieser Artikel des Branchenmagazin "Radmarkt" gibt Einblicke in die Marktdaten der Fahrradbranche in der Schweiz. Eine detaillierte Übersicht von Velosuisse zum Fahrradmarkt 2016 finden Sie hier.
Seit August 2017 gibt es einen umfangreichen "Marktreport Velohandel Schweiz 2017" von Urs Rosenbaum, herausgegeben von der dynaMot Kommunikation GmbH, den Sie hier bestellen können.

 
Steckbrief ausblenden
Inlandsanlieferung Fahrräder und E-Bikes (Stück) 492.074 (+ 4,2%)
Inlandsanlieferung nur E-Bikes (25/45 km/h) (Stück) 105.201 (+34,3%)
Importanteil Fahrräder und E-Bikes (25/45 km/h) 90,3%
Stück-Anteil Fahrrad/E-Bike Verkauf über den Fachhandel 67%
Umsatzanteil Fahrrad/E-Bike Verkauf über den Fachhandel >80%
Durchschnitte-Verkaufspreis Fahrräder 1.280 SFR
Durchschnitte-Verkaufspreis E-Bikes 3.485 SFR
Erhebungszeitraum 2016
Quelle: dynaMot Kommunikation

Frankreich

In Frankreich hat vor allem der Radsport einen hohen Stellenwert und ist gesellschaftlich in allen Altersklassen verwurzelt. Doch auch der Alltagsverkehr holt langsam auf - vor allem in den Städten. Sehr bekannt ist das Verleihsystem "Velib" in Paris.

 Quelle: Union Nationale de l'Industrie du Vélo, CONEBI 2017

 
Steckbrief ausblenden
Umsatz Fahrräder 1,023 Milliarden Euro (+6,4%)
Umsatz Komponenten & Zubehör 772 Millionen Euro (+6%)
Produktion Fahrradaccessoires/Komponenten: 2,14 Milliarden Euro (+6,15%)
Verkauf Fahrräder (Stück) 3.034.500 (+1,3%)
Erhebungszeitraum 2016

Italien

Italien ist das Land des Radsports - hat aber auch eine bedeutende, stark am Export orientierte Fahrradwirtschaft.  In keinem europäischen Land werden mehr Fahrräder produziert und Komponenten gefertigt als in Italien. Im Vergleich dazu ist der Binnenmarkt eher schwach.

Quelle: CONEBI 2017

 
Steckbrief ausblenden
Verkauf Fahrräder (Stück) 1.679.000 (+1,55)
Verkauf E-Bikes (Stück) 124.400
Import E-Bikes (Stück) 100.800
Produktion Fahrräder (Stück) 2.339.000
Erhebungszeitraum 2016

Niederlande

Die Niederlande sind das europäische Fahrradland Nr. 1 in puncto Nutzungs-
intensität. Hier werden die mit Abstand hochwertigsten Fahrräder verkauft. E-Bikes und Pedelecs erleben seit Jahren einen außergewöhnlichen Boom. Inzwischen werden 57% des gesamten Fahrradumsatzes mit Elektrofahrrädern erzielt. Ein Artikel im Radmarkt analysiert den Status der Niederlande genauer. 

Quelle: CONEBI, Velobiz, 2017

 
Steckbrief ausblenden
Umsatz Fahrräder 937 Millionen Euro (+4,2%)
Verkauf Fahrräder (Stück) 928.000 (-5,7%)
Verkauf E-Bikes (Stück) 271.000 (- 1,8%)
Erhebungszeitraum 2016

Großbritannien

Die in Großbritannien verkauften Fahrräder sind im Durchschnitt von mäßiger Qualität. Die einst mächtige Fahrradindustrie ist heutzutage nur noch ein Schatten ihrer selbst. Entsprechend hoch sind die Importzahlen. E-Bikes spielen bisher nur eine geringe Rolle am Markt.

Quelle: CONEBI, European Bicycle Market, 2017 edition

 
Steckbrief ausblenden
Verkauf Fahrräder (Stück): 3,05 Millionen (-13,2%)
Produktion Fahrräder (Stück): 83.000
Produktion Fahrradteile, Accessoires: 32 Mio. Euro (-8,57%)
Erhebungszeitraum 2016