Fahrradwirtschaft in Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg hat ein Kurzgutachten „Die Fahrradwirtschaft in Baden-Württemberg” erstellen lassen, in dem die wichtigsten Fakten und Kennzahlen der Fahrradwirtschaft im Land ermittelt und aufbereitet wurden. Die Ergebnisse des Kurzgutachtens basieren auf Web-Recherchen, der Auswertung bereits vorhandener Studien zur Fahrradnutzung, zum Radverkehr und zum Handel sowie auf Experteninterviews mit Teilnehmern und Kennern der Fahrradwirtschaft in Baden-Württemberg.

 

Radpotenziale im Stadtverkehr

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist ein technisch-wissenschaftliches Forschungsinstitut des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Ihre Aufgaben reichen von der Beantwortung kurzfristiger Anfragen bis hin zur Koordinierung und Durchführung mehrjähriger Forschungsprojekte. Sie wirkt an der Ausarbeitung von Vorschriften und Normen auf allen Gebieten des Straßenwesens mit und veröffentlicht regelmäßig die neuesten Unfallzahlen.

 

UDV

Der UDV veröffentlich jährlich eine Vielzahl unterschiedlicher Forschungsergebnisse zum Thema Radverkehr. Auf der Webseite der Unfallforschung der Deutschen Versicherer findet man diese in den Rubriken „Themen“ und „Publikationen".

 

BUND: Landesarbeitsgemeinschaften Radverkehr

Landesarbeitsgemeinschaften haben sich als probates Mittel in der erfolgreichen Förderung des Radverkehrs erwiesen. Im Laufe der letzten 10 Jahre sind solche Netzwerke aus Kommunen und Landkreisen in beinahe jedem Bundesland entstanden. Der BUND widmet sich in der Forschungsarbeit LAG Radverkehr ausschließlich diesen Institutionen und wirbt damit für deren Ausbau und gezielte Nutzung in der Politik.

 

ADAC: Radfahren in Städten

Der ADAC hat in einer Studie durch das Zukunftsinstitut die Zukunft der Mobilität untersuchen lassen. Aus dieser geht hervor, dass eine "evolutionäre Entwicklung und Veränderung" der Mobilität zu erwarten ist, bei der das Fahrrad eine große Rolle spielen wird. Hier der Link zum Download der Studie.

 

Ökonomischer Nutzen von Radverkehrsförderung

Das Schweizer Portal mobilservice.ch hat eine Übersicht dreier Studien aus verschiedenen Kontinenten zum Thema Fahrradverkehrsförderung veröffentlicht. Eine interessante Erkenntnis aller Untersuchungen ist, dass gezielte Investitionen in den Radverkehr nicht nur zu mehr Lebensqualität führen, sondern auch ökonomische Vorteile mit sich bringen.

 

Leitfaden zur Sicherung des Radverkehrs

Abbiegefehler sind seit Jahren eine der häufigsten Ursache von Unfällen mit Radfahrerbeteiligung - in Berlin und in anderen Orten Deutschlands. Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat einen 'Leitfaden zur Sicherung des Radverkehrs vor abbiegenden Kfz' erstellt. Dieser soll vor allem für kommunale Beteiligte eine Entscheidungshilfe sein, mögliche Maßnahmen im eigenen Ort zu bewerten und die geeignetsten Lösungen zu finden, um den Radverkehr sicherer zu machen.